initium

initium, initii n – der Beginn

Es ist für mich an der Zeit meine Heimat zu verlassen. Schon seit Kindestagen hege ich den Traum einfach mal loszuziehen und die Welt zu erkunden. Im Laufe der Jahre hat sich meine Vorstellung davon stetig weiterentwickelt und verändert. Einerseits haben sich mir verschiedene Möglichkeiten aufgetan und andererseits wurden mir ein paar Steine in den Weg gelegt, nicht zuletzt durch mich selber. Dennoch bin ich meinem Ziel immer näher gekommen und nun beginnt für mich die Planungsphase, was für mich bereits ein Teil der Reise und der zu sammelnden Erfahrungen ist.

Auf diesem Blog möchte ich meine interessierten Mitmenschen, Freunde und Familie dazu einladen, meinen Erlebnissen zu folgen und daran teilzuhaben. Dennoch sei gesagt, dass ich die hier erscheinenden Texte hauptsächlich für mich selbst schreibe, um meine Erfahrungen festzuhalten, zu sammeln und zu reflektieren.

Was wird hier zu lesen sein? Ich plane regelmäßige Berichte und Fotos meiner Reise hochzuladen, in denen vor allem meine persönliche Sicht der Dinge zum Ausdruck kommt. Außerdem wird hier sicherlich der eine oder andere Essay über verschiedene Themen, die mir gerade durch den Kopf schießen oder mich beschäftigen, zu lesen sein. Ansonsten bekommt ihr sicherlich auch ein Wenig meiner Gemälde zu Gesicht. Die eine oder andere Idee für weitere Beiträge habe ich auch noch, bleibt gespannt.
Gerade bei den Essays, aber auch gerne bei normalen Reiseberichten, sind (kritische) Kommentare erlaubt und erwünscht. Meine Meinung ist nicht felsenfest und das soll sie auch nicht sein. Je mehr verschiedenen Sichtweisen ich ausgesetzt bin, desto besser ist die Grundlage für meine Eigene.
Über das Kommentarfeld, kann man mir aber auch einfach simple Grüße zukommen lassen, worüber ich mich genauso freue. Seid euch allerdings bewusst, dass die Kommentare öffentlich sind und es für private Äußerungen andere Wege gibt.


der remigrant logo schwarz

Dass ich mir vorgenommen habe meine Erfahrungen unter diesem Pseudonym zu veröffentlichen, hat verschiedene Gründe. In erster Linie ist es ein Wortspiel aus meinem Namen und dem Wort „Emigrant“. Logischerweise steht „Remigrant“ für meine Persönlichkeit und „Remigrant“ für meine Tätigkeit, welche schnell formuliert ist: Ich haue ab. Vom klassischen Begriff der Emigration, muss dabei ein bisschen abgerückt werden, da ich nicht auf Grund politischer Verfolgung oder Ähnlichem fliehe. Anstatt von einer Flucht, rede ich gerne von einem Trieb. Mein Durst nach Erfahrungen, Meinungsbildung, Horizonterweiterung und Selbsterkenntnis treibt mich von zu Hause in die große weite Welt hinaus.

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. – Johann Wolfgang von Goethe

Die letzte Bedeutung des Namen „Der Remigrant“ liegt in dem gesamten Wort an sich. Dank meiner humanistischen Bildung weiß ich nämlich, dass „remigrare“ soviel wie zurückkehren bedeutet und das habe ich auch vor. Ich möchte meine Erfahrungen sammeln, um sie dann zu Hause wertschätzen zu können.
Zumindest laut Plan seit ihr mich dann ab Oktober nur für ca. ein Jahr los. Anschließend heißt es dann auch für mich meine berufliche Zukunft anzupacken und ein Studium in Europa zu beginnen. Aber um die ferne Zukunft soll es hierbei nicht gehen. Damit werde ich mich zu gegebenem Zeitpunkt noch beschäftigen.

Mit diesen Worten wünsche ich euch Zurückgelassenen viel Spaß beim Lesen. Ich hoffe die Seite gefällt euch. Wenn nicht, dann habt ihr eben Pech gehabt.
Für den Fall, dass euch meine Inhalte wirklich interessieren, könnt ihr meinen Blog auch unten rechts (nur PC) abonnieren, sodass ihr per E-Mail benachrichtigt werdet, wenn ich einen neuen Beitrag veröffentliche.

Ach ja, drei Sachen möchte ich noch loswerden: Jegliches Bildmaterial wird ausschließlich von mir stammen, wer das liest ist doof und Ironie ist ein Stilmittel, dessen ich mich auf diesem Blog bedienen werde.

der remigrant ENDER 1

6 Gedanken zu “initium

  1. Genial.
    Ich studiere momentan und möchte danach auch weg.
    Dein Blog inspiriert mich, dafür möchte ich dir einfach Danken!
    Ich denke ich werde auch einen veröffentlichen wenn es bei mir los geht.
    Aber erst mal noch 2 Jahre Studium.
    LG
    Fabian

    Gefällt mir

    1. Hallo Fabian,
      Es freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt und ich dir als Inspirationsquelle dienen kann.
      Lass ruhig mal eine Information da, wenn es bei dir soweit ist und du dein eigenes Abenteuer angehst 🙂
      Liebe Grüße aus Uruguay,
      Rémi

      Gefällt mir

  2. Erst jetzt deine anfänglichen Gedanken zu lesen ist super spannend! Ein verdammte klare Gedankenführung hast du jetzt schon, umso gespannter bin ich auf deine Sichtweisen wenn man sich wieder sieht.

    Grü´ße aus Finnland

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s